Portrætter

Slægten Reventlow:

Iven Eduard Reventlow
(1926 - 2003)



Andre slægter:

Marie Elisabeth von Ahlefeldt
(1719 - 1769)

* 1760 m. Frederik von Ahlefeldt (1702-1773)


Slotte og Herregårde


Pederstrup
Pederstrup

Pederstrup var i henved 200 år underlagt grevskabet Christianssæde og i perioden 1813-1827 hjem for greve Christian Ditlev Frederik Reventlow, der var en af hovedkræfterne bag landboreformernes gennemførelse.

Pederstrup fungerede som forpagtergård under grevskabet, indtil den senere statsminister greve Christian Ditlev Frederik Reventlow, som overtog grevskabet Christianssæde i 1775, gjorde Pederstrup til grevskabets hovedsæde, da han i 1813 trak sig tilbage fra sin embedskarriere i København for at slå sig ned med familien på Lolland.



Heraldik


1767 vaaben.jpg
1767 vaaben.jpg



Gravsten og epitafier


Eduard Vilhelm Reventlow
Eduard Vilhelm Reventlow

EDUARD VILHELM greve REVENTLOW yngste Søn af Lehnsgreve C. D. Reventlow og Benedicte, født von Qualen født den 8. april 1810, Gift den 12. juli 1844 med Magdalene von Heimbruch død den 20 sept. 1808
Din Kierlighed, Det var den styrke stor Den lyste over dit Liv på Jord som Solen en dejlig Morgen Mindet om den vil følge dit Navn og pege opad mod Kjærlighedens Havn og lette de elskende Sorgen
   

Udskriv Tilføj bogmærke

Slotte

» Vis alle     «Forrige «1 ... 45 46 47 48 49 50 51 52 53 ... 121» Næste»     » Lysbilledshow

Indlæser...



Etelsen, Niedersachsen

Das Schloss Etelsen ist ein in der Langwedeler Ortschaft Etelsen bei Verden in Niedersachsen in Neorenaissance-Architektur errichtetes Schloss. In den Jahren 1885–1887 wurde es von den Brüdern von Heimbruch als Ersatz eines älteren Gutshauses erbaut.

In den 1860er Jahren gehörte das Gut Etelsen dem vormaligen hannoverschen Landdrosten und Minister Johann Caspar von der Wisch (1785–1865), der 1858 diesen Besitz gemeinsam mit seinem Bruder, Hieronimus von der Wisch (1788–1873) die unter Einschluss der Güter Koppel, Embsen und Ruschbaden zu einem Fideikommiss vereinigt hatte. Noch im Todesjahr des Hieronimus wurde im Park ein neugotisches Mausoleum errichtet, in dem die Brüder und auch spätere Besitzer beigesetzt wurden. Nach dem Tod der von der Wischs fiel Etelsen an die Brüder Carl Johann Christian (1820–1895) und Gottlieb Ernst August von Heimbruch (1822–1892), Besitzer der Rittergüter Varste und Polle, auch sie hohe hannoversche Militärs und Diplomaten. Sie ließen 1885 bis 1887 von dem Architekten Karl Hantelmann aus Hannover das Schloss in seiner heutigen Gestalt errichten. Auch sie starben kinderlos, so dass ihr Erbe an die Familie Reventlow fiel.

Graf Christian zu Reventlow bezog das Schloss am 10. Oktober 1896 und bewohnte es mit seiner Familie bis zu seinem Tode 1922. Er wurde 1922 als Letzter im Mausoleum beigesetzt. Erbe des gesamten Besitzes wurde sein ältester Sohn, Lehnsgraf und königlicher Hofjägermeister Rudolph zu Reventlow (1879–1945), der, meist auf Reisen, in den folgenden Jahren sämtliche Ländereien verkaufte, sodass nur das leerstehende Schloss mit dem ca. 11 ha großen Schlosspark übrig blieb. Schloss und Park wurden 1937 an die SA-Gruppe Nordsee verkauft und dienten bis zum Kriegsende als SA-Gruppenschule.


FilnavnEtelsen4.jpg
Filstørrelse
Knyttet tilGottlieb Ernst August von Heimbruch; Karl Johann Christian von Heimbruch; Greve Christian Benedictus Johan Ludvig Conrad Ferdinand Reventlow (Bopæl); Lensgreve Rudolph Eduard Vilhelm Ferdinand Christian Reventlow; Hieronimus Von Der Wisch; Johan Casper Von Der Wisch (Bopæl)

» Vis alle     «Forrige «1 ... 45 46 47 48 49 50 51 52 53 ... 121» Næste»     » Lysbilledshow